Kolpingsfamilie Mainburg
PDF Drucken

Gesellenkranzl mit sehr gutem Resümee

Katharina Wittdorf war die bezaubernde Ballkönigin

Unser Gesellenkranzl, welches der alt eingesessene Schwarz-Weiß-Ball mit sehr guter Kritik in und um Mainburg ist, fand am 07. Februar 2015 bereits zum 68. Mal statt. Unter dem Vorsitz des damaligen Seniors Sebastian Rabl wurde das Gesellenkranzl im Jahre 1947 zum ersten Mal durchgeführt. Bereits damals gab es eine Ballkönigin, diese an der Seite von dem jeweiligen Vorsitzenden den Ball eröffnete. Daran hat sich auch bis heute nichts geändert.

Dieses Jahr kamen gut 310 tanzwillige Gäste als Besucher zu unserem Ball in den Christlsaal und feierten mit uns das Gesellenkranzl. Nach der Begrüßung aller Ballbesucher, der Ehrengäste und natürlich der charmante Ballkönigin Katharina Wittdorf mit ihren Eltern, folgte traditionsgemäß die Polonaise im Marschschritt über die Tanzfläche. Nachdem eröffnete 1. Vorsitzender Rainer Neubauer mit unserer Ballkönigin an seiner Seite, zu den Walzerklängen von Johann Strauss, den Ball.

Die Gäste, des so gut wie ausverkauften Christlsaals, füllten binnen Kürze die Tanzfläche. Die bekannte Musikband „Red Roses“ verstand es von Anfang bis zum Ende die Ballgäste auf der Tanzfläche zu halten.

Die Narrhalla Mainburg führte ihr sehr beeindruckendes Standardprogramm sowie die sehr imposante Mitternachtsshow auf.

Gut gelaunt ging es nach Ballende gegen 3:00 in den Morgenstunden noch ins Pfarrheim, wo unsere Ballkönigin eine Brotzeit für alle Freunde und Bekannte ausgab.

Wir freuen uns bereits auf das nächstjährige Gesellenkranzl am 30.01.2016 mit der sehr bekannten Münchner Band „Flat Out“. Wir würden uns freuen, wenn Sie wieder mit der gleichen Tanz- und Feierlaune daran teilnehmen. Also schon mal den Termin vormerken: 30.01.2016

Gesellenkranzl 2015 der Kolpingsfamilie Mainburg

Fotos sind in unserer Bildergalerie zu finden: Bildergalerie - Gesellenkranz`l 07.02.2015

 
PDF Drucken

Erlös des Benefizkochens gespendet

Kolpingsfamilie Mainburg stockt mit 500 Euro auf

Am 9. Februar 2015 fand in den Räumlichkeiten des Cabrinihauses in Offenstetten die Spendenübergabe aus dem Benefizkochen, das von MdL Martin Neumeyer initiiert wurde, statt. Dabei traten im Dezember die Kolpingsfamilien Abensberg, Siegenburg und Mainburg mit Hannelore Langwieser gegen den Kreisfeuerwehrverband mit Martin Neumeyer MdL an. In der Großküche des Hotels Centurio in Bad Gögging wurde ein Fünf-Gänge-Menü gekocht, das für 90 Gäste serviert wurde. Der daraus stammende Erlös über 1000 Euro wurde von unserer Kolpingsfamilie Mainburg mit weiteren 500 Euro aufgestockt. Die Spende stammt aus den Altkleidersammlungen sowie aus dem Nikolausdienst. Das Geld wird dafür verwendet, das Cabrinihaus bunter zu gestalten. Es soll ein "Snooze-Room" für Menschen mit Behinderung eingerichtet werden.

Auch für den nächsten Termin steht unser Gesellenverein bereits in den Startlöchern. Am Sonntag, 8. März, findet ab 11 Uhr im Pfarrheim ein Fastensuppenessen statt. Auch dieser Erlös wird für soziale Zwecke gespendet. Die gesamte Bevölkerung, egal welcher Konfession, ist dazu herzlich eingeladen.

Spendenübergabe der Kolpingsfamilie Mainburg an das Cabrinihaus in Offenstetten

vlnr.: 1. Vorsitzender Rainer Neubauer, 2. Vorsitzender Florian Brücklmaier, stellvertr. Diözesanvorsitzenden Josef Sander, Gesamtleiter des
Cabrinizentrums Dr. Bernhard Resch und Konventoberin des Cabrinihauses Schwester Sieglinde